Kategorien

Autoren (Auswahl)

Informationen

Europa braucht den Euro nicht - Wie uns politisches Wunschdenken in die Krise geführt hat

Europa braucht den Euro nicht  - Wie uns politisches Wunschdenken in die Krise geführt hat

22,99 EUR

   zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung

Europa braucht den Euro nicht

Wie uns politisches Wunschdenken in die Krise geführt hat

von Thilo Sarrazin

(D.K:)  Der nachfolgende Text (kursiv) stammt aus der Buchvorstellung des Verlages. Es geht um ein Buch von Thilo Sarrazin: Europa braucht den Euro nicht; Wie uns politisches Wunschdenken in die Krise geführt hat Ich bin bisher nicht dazu gekommen, das Buch zu lesen, möchte es Ihnen aber auch nicht vorenthalten. Es paßt, dem Titel nach, möglicherweise zu unserer Gelddiskussion. Ich fürchte aber, daß das Buch ein Aufguß „oller Kamellen“ ist.  Ich schreibe diese Einleitung, weil ich auf keinen Fall mit dem Satz in der Verlagsvorstellung übereinstimme - Thilo Sarrazin ist einer der profiliertesten politischen Köpfe der Republik - es wäre schlimm um die letzten Reste einer politischen Kultur in Deutschland bestellt, müßten wir diesem Satz zustimmen.

„Wichtige Ämter“, wie es in dem Verlagstext heißt, bedeutet nicht, „Recht“ zu haben bzw. sozial kompetent zu sein.

Das Buch biete ich in der beiliegenden Bestelliste an.

Mit der drohenden Staatspleite einzelner Länder hat der Traum von der Europäischen Währungsunion seinen Glanz eingebüßt und seine Risiken offenbart. Angela Merkels Diktum „Scheitert der Euro, dann scheitert Europa“ versucht die Währungsfrage in einen größeren Zusammenhang zu stellen.

Das tut auch Thilo Sarrazin in seinem neuen Buch, aber auf andere Weise und mit anderen Ergebnissen. Er zeichnet die verheerenden Resultate politischen Wunschdenkens nach und stellt die Debatte vom Kopf auf die Füße.

Thilo Sarrazin ist einer der profiliertesten politischen Köpfe der Republik. Seine fachliche Kompetenz in Finanzfragen, gepaart mit dem Mut, unbequeme Wahrheiten auszusprechen, hat ihn in viele wichtige Ämter gebracht. Als Fachökonom war er Spitzenbeamter und Politiker, er war verantwortlich für Konzeption und Durchführung der deutschen Währungsunion, arbeitete für die Treuhand und saß im Vorstand der Deutschen Bahn Netz AG. Von 2002 bis 2009 war er Finanzsenator in Berlin, anschließend eineinhalb Jahre Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank.

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden

0 Bewertung(en) | Bewertung schreiben



deliciousDiggFurlBlinklistRedditTechnoratiYahoo My WebNewsvineSocializerStumbleuponGoogle BookmarksRawSugarSquidooSpurlBlinkBitsNetvouzRojoBlogmarksScuttleYiggMrWong